Hands On Digital Media: Lernen und Studieren mit Wikipedia & Co

07.10.2015

Hands On Digital Media: Lernen und Studieren mit Wikipedia & Co

Ein praxisorientierter Workshop zum Umgang mit Wikieditoren und Wikigemeinschaften (21. Oktober 2015)

Jeder dritte Mensch in Deutschland mit einem Internetzugang nutzt zumindest 1 x wöchentlich Wikipedia (vgl. ARD-ZDF-Onlinestudie). Doch wie funktionieren Wikis? Wie verändert man Inhalte oder stellt Texte online? Das Nutzen von Wikis beschränkt sich häufig auf das Nachschlagen von Informationen. Wie es diese Informationen in die Wikis geschafft haben oder wie vertrauenswürdig bekannte Plattformen wie Wikipedia oder Wikibooks sind, wissen leider nur Wenige. Die Möglichkeit, dass Wikiartikel (auch auf der Wikipedia) durch jeden Nutzer verändert werden können, können sich viele Menschen nicht mal vorstellen. Das Ziel des Workshops ist es daher, (1.) die Möglichkeiten von öffentlichen Wikis wie Wikipedia oder Wikibooks kennenzulernen und (2.) an konkreten Beispielen das Arbeiten mit Wikis auszuprobieren.

Der Workshop beginnt mit einer kurzen Einführung von Franco Rau (Wiss. Mitarbeiter AB Medienpädagogik) zu den Prinzipien von Wikis. Dabei werden verschiedene wikibasierte Plattformen (z.B. Wikibooks) exemplarisch vorgestellt und deren Möglichkeiten skizziert. Im zweiten Teil der Veranstaltung werden die vorgestellten Beispielwikis (DokuWikis, MediaWiki) live ausprobiert und gemeinsam im Workshop bearbeitet. Der Workshop ist insbesondere für Studierende geeignet, die sich zukünftig gerne in Wikigemeinschaften einbringen möchten oder sich die technischen Fähigkeiten zum Bearbeiten von Seminaraufgaben aneignen wollen.

Bei Interesse an der Workshop-Teilnahme melden Sie sich bitte an, die Teilnehmendenzahl des Workshops ist beschränkt.

  • Anmeldung zum HANDS ON-Workshop: Tine Nowak ()
  • Termin: Mi. 21. Oktober 2015, 18-20 Uhr
  • Start: ComputerStudienWerkstatt (CSW), Alexanderstr. 6, 2.OG)
  • Zielgruppe: Studierende, aber auch Lehrende (insbesondere Lehramt & Pädagogik)

Im Rahmen des QSL-Projekts Digitale Lehrerbildung an der TU Darmstadt.

zur Liste