ComputerStudienWerkstatt (CSW)

ComputerStudienWerkstatt (CSW)

Weiterentwicklung und Betreuung eines zeitgemäßen Erfahrungsraums für digital gestütztes hochschulisches Lernen

Laufzeit: 2017-2019
Projektfinanzierung: QSL zentral der TU Darmstadt
Projektleitung: Petra Grell
Projektmitarbeiter: Franco Rau

Ausgangslage & Motiv

Die Bedeutung digitaler Bildungsräume wird zunehmend im gesellschaftlichen Diskurs anerkannt. Bildungspolitische Diskussionen über angemessene Bildung in einer digital geprägten Kultur werden durch zahlreiche Empfehlungen, Forderungen sowie Strategiepapieren angeregt. Auf Basis der Durchdringung nahezu aller Lebensbereiche mit Informations- und Kommunikationstechnologien wird darauf aufmerksam gemacht, wie wichtig eine kompetente, reflektierte und kritische Auseinandersetzung mit digitalen Medien und Technologien ist. Für das Studium als relevantes Handlungsfeld des Bildungssystems werden insbesondere zwei Ziele formuliert:

  • Lernen mit digitalen Medien ermöglichen und unterstützen, unter Berücksichtigung eines zeitgemäßen Verständnisses von Studium und Lehre mit digitalen Technologien und E-Learning,
  • Lernen über digitale Medien ermöglichen und unterstützen, als Angebote zur Weiterentwicklung der eigenen Medienkompetenz.

Eine notwendige – aber nicht hinreichende – Bedingung des Lernens mit und über digitale Medien ist das Vorhandensein von digitalen Medien als Lehr- und Lernmedien. Neben typischer Hardware wie Laptops und Tablets umfassen digitale Medien u.a. aktuelle Lehrtechnologien wie interaktive Whiteboards, spezifische Software z.B. zur Analyse von Texten oder statistischen Daten, aber auch die Ausstattung für digitale Spiele und Simulationen als Bestandteil der Lebenswelt vieler Heranwachsender und Studierender. Im Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik bietet die ComputerStudienWerkstatt einen Lernraum für Studierende, welcher diese Bedingung erfüllt.

Vorgehen

Für eine zeitgemäße Hochschulbildung in einer digital geprägten Kultur werden mit der Gestaltung und Betreuung der CSW zwei zentrale Strategien verfolgt:

  • Bereitstellung und Weiterentwicklung eines zeitgemäßen Lern- und Erfahrungsraumes zur Ermöglichung eines Lernens mit und über digitalen Medien: Die ComputerStudienWerkstatt wurde als ein Erfahrungsraum für ein projektorientiertes, exploratives Studium konzipiert, in dem Studierende allein oder im Team eigene Vorstellungen zum sinnvollen Einsatz digitaler Medien entwickeln können. Entgegen klassischer Computerräume sind digitale Geräte nicht überall im Raum präsent, sondern Studierende können über ein automatisiertes Buchungssystem eigenständig digitale Medien ausleihen und frei im Raum nutzen. Damit Studierende weiterhin diese Möglichkeit haben, bedarf es einer regelmäßigen Wartung der vorhandenen Laptops und Tablets sowie der Aktualisierung der zugehörigen Software. Ferner wird das Ziel verfolgt, das automatische Buchungssystem weiterzuentwickeln. Die Verfolgung dieser Zielstellung dient dem Zweck, Studierenden eine angemessene Infrastruktur für ihr Studium sowie für ein Lernen mit und über digitale Medien bereitzustellen.
  • Entwicklung und Durchführung von Unterstützungs- und Betreuungsangeboten für Studierende: Um Studierenden verschiedene Möglichkeit zu eröffnen, die Potenziale sowie die Grenzen digitaler Medien für das eigene Studium sowie für das zukünftige Tätigkeitsfeld zu erkennen, sollen spezifische Angebote in der ComputerStudienWerkstatt (weiter-)entwickelt und durchgeführt werden. Erfahrungsgemäß bieten offene und thematische Sprechstunden niedrigschwellige Rahmen, um Studierende unbekannte Formen des Lernens (und Lehrens) mit digitalen Medien aufzuzeigen und ausprobieren zu lassen. In Auseinandersetzung mit den Interessen sollen zielgruppenspezifische Unterstützungs- und Betreuungsangebote entwickelt und durchgeführt werden (z.B. Workshops, Sprechstunden, LANs).