MINTplus

MINTplus Medienpädagogik

Ein Entwicklungsprojekt im Projekt „MINTplus: systematischer und vernetzter Kompetenzaufbau in der Lehrerbildung“

Laufzeit: 2015-2018
Projektfinanzierung: BMBF, Qualitätsoffensive Lehrerbildung
Projektleitung: Petra Grell
Projektmitarbeiter_innen: Sophie Schaper

Beschreibung

Der Arbeitsbereich Medienpädagogik partizipiert im Projekt „MINTplus: systematischer und vernetzter Kompetenzaufbau in der Lehrerbildung“ der TU Darmstadt, welches im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ gefördert wird. Teil dieses Projekts ist der Bereich „Vernetzung“, in dem die Entwicklung eines neuen Moduls „Medienpädagogik“ und die Vernetzung der in der Lehramtsausbildung aktiven Akteure angesiedelt ist. Zentrale Aufgaben des Teilprojekts „Medienpädagogik“ ist die Entwicklung eines neuen Moduls für den MINT-orientierten Studiengang Lehramt an Gymnasien 2017. Das Modul zielt auf den Aufbau professioneller pädagogischer Handlungskompetenz von Lehrkräften in einer von digitalen Medien geprägten Kultur ab. Wissensbasierte Auseinandersetzungen mit dem Wandel der Bildung durch digitale Medien werden im Modul durch gestaltungs- und transferorientierte Elemente ergänzt. Zentral für die Bewältigung dieser Aufgabe ist die Vernetzung der Akteure aus Fachdidaktik und Medienpädagogik.

Eingeordnet werden kann das Projekt in die Teilkomponente „Vernetzung“. Die TU Darmstadt setzt sich mit ihrem Projekt MINTplus das Ziel, die Lehramtsstudiengänge mit qualifizierter Eignungsberatung, spezifischen professionsbezogenen, interdisziplinären Studienangeboten sowie gestuften Praxisphasen an schulischen und außerschulischen Lernorten markant zu profilieren.

Weiterführende Links

Weitere Informationen über das Projekt „MINTplus“ an der TU Darmstadt finden Sie hier.

Weitere Informationen über das Projekt „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ finden Sie hier.